Wie sinn-voll ist Heimat?

"Du hast mir den Heimatbegriff ungeahnt erweitert. Danke." schlossen zwei der Teilnehmer nach einer intensiven Diskussionsrunde zu dem Vortrag "Wie sinn-voll ist Heimat?" am 29.01.2020.  Mit diesem Vortrag und der anschließenden Diskussion griff der Heimatverein für das Drolshagener Land noch einmal ein Thema auf, dass ihn in seinem Selbstverständnis trifft. Walter Wolf vom Vorstand hatte hierzu wiederum umfangreiche Recherchen in der einschlägigen aktuellen Literatur, im Rückgriff auf schon klassische Veröffentlichungen von Max Frisch, Ernst Bloch und Giancarlo Milanesi und in der rechtsnationalen bis rechtsextremen Presse vorgenommen.

Davon ausgehend stellte er zwei gegensätzliche Verständnisse von Heimat vor. Der in traditionellen und rechtsnationalen Milieus vertretene Heimatbegriff wurde als "normativ" und vergangenheitslastig erläutert, weil er zum einen nur unzureichend oder durch historisch überholte Setzungen begründet, gleichzeitig aber allgemeinverbindlich erklärt wurde. Dabei konnte Walter Wolf auch offenlegen, wie dieser Heimatbegriff gerade in der Frage nach Sinn und Orientierung pseudoreligiösen Charakter aufweist.