Mittwoch, 11. März 2020, 19.30 Uhr, Eintritt frei

Die Geschichte der Drolshagener Kirche seit dem 13. Jahrhundert ist durch reichhaltige Quellen dokumentiert, aber was war vorher?

Michael Bieker aus Lüdespert wird am 11. März 2020 durch Auswertung von bisher wenig beachteten Quellen aufzeigen, dass die Kirche bereits im Jahr 1072 bei der Gründung des für die Christianisierung des Sauerlands bedeutenden Klosters Grafschaft bei Schmallenberg exisitierte. Er wird auch berichten, wann, aus welchen Gründen und von wem die Kirche gebaut wurde und den Zusammenhang mit der großen Reichs- und Kirchengeschichte des 11. Jahrhunderts darstellen.

Des Weiteren wird er aufzeigen, dass die Bedeutung der Drolshagener Kirche weit über die Region hinausgegangen sein muss, warum diese Bedeutung verloren ging und in Vergessenheit geraten konnte. Er wird auch Nachweise erbingen, dass die Kirche schon von Anfang an einen Turm hatte und nicht erst seit der Stadtgründung 1477.

Michael Bieker ist seit vielen Jahren ein Heimatforscher aus Leidenschaft. Seine Veröffentlichungen über Bleche werden auch in wissenschaftlichen Werken – u.a. der Universität Göttingen – erwähnt. Er ist auch aktives Mitgied in der Geschichtswerkstatt des Heimatvereins für das Drolshagener Land.