Drolshagener Geschichte-n Jahresheft 2/2016

Mit dieser 2. Ausgabe der DROLSHAGENER GESCHICHTE(n) legt die Geschichtswerkstatt des Heimatvereins für das Drolshagener Land die Veröffentlichung ihrer im Jahr 2016 entdeckten Dokumente und erarbeiteten Geschichtsforschung vor.

Es beginnt mit dem Auszug aus dem Tagebuch des 19 Jahre jungen Holländers Leo Kapoen, der im 2. Weltkrieg in seiner Heimatstadt Rotterdam von der deutschen Wehrmacht verschleppt und als Zwangsarbeiter am Niederrhein kaserniert wurde. Ihm gelang die Flucht - und er fand im Drolshagener Land Schutz und Sicherheit bis zum Kriegsende. Ein Bericht, so spannend wie ein Krimi.

Das Tagebuch einer Drolshagenerin aus dem Jahr 1945 stellt uns das Kriegsende aus einer ganz anderen Sicht vor Augen. Edith Zeppenfeld hat es für uns aufbereitet und bebildert.

Vom Absturz eines englischen Bombers nahe Schreibershof berichtet Peter Vitt.

Rudi Lütticke hat mit viel Akribie und eifrigem Quellenstudium die Geschichte des Schulwesens im Dumicketal erforscht. Das Ergebnis seiner Fleißarbeit liegt nun vor. Es sollte besonders die Bewohner der Ortschaften Fahrenschotten, Bühren und Dumicke interessieren - aber auch diejenigen, die im Zeitalter der Globalisierung das zunehmende Auseinanderklaffen zwischen dem Leben auf dem „Land" und in den großen Städten beklagen. Die Dorfschule war nicht nur eine Lehranstalt, sie gab dem Dorf auch immer eine kulturelle Identität.

Mit den beiden Kurzbiografien über Professor Dr. Joseph Borsch und Pater Anseimus (Friedrich Anton Alterauge) erinnert Peter Vitt an zwei weitere Drolshagener Persönlichkeiten, um das Thema der ersten Ausgabe fortzuführen.

Aus seiner Feder stammen auch die Berichte über zwei frühere Unternehmen Drolshagens, die „Brennerei Wienke" in der Gerberstraße und die „Drolshagener Stahl- und Eisenwarenfabrik Aktiengesellschaft".

Die DROLSHAGENER GESCHICHTE(n) werden von Bürgerinnen und Bürgern der Stadtgemeinde geschrieben. Sie treffen sich alle 2 Monate in der „Geschichtswerkstatt" im Heimathaus und führen Exkursionen durch. Thorsten Scholemann berichtet über den Besuch bei der WDR-Redaktion des „ZeitZeichen" in Dortmund.

Und nun viel Vergnügen bei der Lektüre unserer Zeit-Zeichen aus Drolshagen!

Peter Vitt (Leiter der Geschichtswerkstatt des Heimatvereins)

Stephan Schlösser (Vorsitzender)


 

Das Heft ist erhältlich:

Winfried Behme  02761-790027  Heimatverein für das Drolshagener Land

Buchhandlung Nierhoff, Drolshagen, am Markt 25 

 Preis: 9.90 €