Drolshagener Geschichte-n Jahresheft 1/2015

Zu den vielfaltigen Aufgaben des Heimatvereins für das Drolshagener Land gehört die Beschäfti­gung mit der Geschichte unserer Stadt und ihren vielen Ortschaften. Dazu hat er eine „Geschichtswerkstatt" gegründet, in der sich engagierte Bürgerinnen und Bürger regelmäßig treffen, um sich mit der örtlichen Vergangenheits-Erforschung zu befassen. Inzwischen konnten schon einige spannende Erkenntnisse zutage gefördert werden.Diese sollen nun in Form der Heftreihe DROLSHAGENER GESCHICHTEn mit Beiträgen der „Werkstattmitarbeiter" in loser Folge veröffentlich werden. In dieser ersten Folge werden Drolshagener Persönlichkeiten vorgestellt, die nicht nur in ihrer Heimatstadt selbst, sondern häufig in fremden Orten und Ländern Spuren hinterlassen haben - ohne je die Liebe zu ihrer Heimat zu verlieren. Ein Artikel von Fachleuten der LWL-Archäologie Außenstelle Olpe über archäologische Funde im Stadtgebiet runden diese erste Ausgabe der DROLSHAGENER GESCHICHTEn ab.

Peter Butz kennen wir Drolshagener vom Schwedenkreuz in Belmicke - und wissen doch eigentlich nichts über ihn und seine Zeit. Von Bernhard und Gustav Alterauge haben wir wohl noch nie etwas gehört. Auch Pater Solanus Hilchenbach ist vielen Drolshagenern unbekannt - und ist doch ein solch interessanter Geistesmensch und Beispiel der Frömmigkeit seiner Zeit gewesen - ebenso wie Therese Berg, der Beterin von Hünkesohl. Die Drolshagener Ortschaften Essinghausen, Sendschotten und Germinghausen sind stolz auf ihre Persönlichkeiten Heinrich Schürholz, Emil Schnütgen, Heinrich Wigger, Joseph Ziegeweidt und Peter Wigger. Johannes Schwarte (Pater Laurus) ist die , jüngste" der Drolshagener Persönlichkeiten in diesem Heft und vielen Lesern noch gut bekannt. In „seinem" Artikel geht es in erster Linie um das Echo auf seine segensreiche Arbeit an manchen Orten Brasiliens.

Wir danken den Autoren, besonders denen, die den Mut hatten, erstmals zur Feder zu greifen, um andere an den Ergebnissen ihrer Geschichtsarbeit teilhaben zu lassen!

Versuchen Sie es doch auch einmal, liebe Leserin, lieber Leser, wenn Sie etwas aus der Drolshagener Geschichte oder über Drolshagener Persönlichkeiten erzählen wollen. Es müssen nicht immer „hochgestellte" Menschen sein, wie man so sagt, nicht nur Pastöre, obwohl diese im vorliegenden Heft den Schwerpunkt bilden. Aber „Originale" bzw. originelle Drolshagener Geschichten sollten es schon sein.

Lokale Geschichtsarbeit macht Spaß, ist für die Gegenwart und Zukunft wertvoll und erhöht die Liebe und das Engagement für uns schönes geschichtsträchtiges Drolshagener Land!

Wir bedanken uns bei der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden und bei der Volksbank Olpe- Wenden-Drolshagen für die finanzielle Unterstützung dieser Heftreihe!

Peter Vitt (Leiter der Geschichtswerkstatt des Heimatvereins)

Stephan Schlösser (Vorsitzender)


 

Das Heft ist erhältlich:

Winfried Behme  02761-790027  Heimatverein für das Drolshagener Land

Buchhandlung Nierhoff, Drolshagen, am Markt 25 

 Preis: 9.90 €