English

Programm 2016 / 2017

Alle Veranstaltungen im Heimathaus
(Wenn nicht, ist es angegeben!)


Mittwoch, 19. Oktober 2016, 19.30 Uhr
Aus der reichen Geschichte unserer Stadt

Dr. Peter Vitt berichtet von seiner Archiv- und Geschichtsarbeit

1. 275 Jahre Post Drolshagen:
Die reich bebilderte Geschichte unter den Postmeistern Butz, Alterauge, Melcher, Tump und Nachfolgern wird beleuchtet, ebenso wie die harte Arbeit der Landbriefträger und die Einführung des Telegrafenbetriebes. Der Betrieb im jetzigen Haus Nebeling, am Kirchplatz und in der „Breite Wiese“ wird dokumentiert, somit der Weg über die Kaiserliche Post bis zur Postagentur in der Gerberstraße.

2. 540 Jahre Schützengilde Drolshagen:
Ein Jahr vor Verleihung der Stadtrechte wurde die Schützengilde 1476 gegründet. Schon kurz danach stiftete man den Sebastian-Altar. Um 1500 maß man sich in der Schießkunst mit den Bruderschaften in Attendorn und Olpe. Auf keinem Schützenfest geschah ein Mord, wie oft erzählt wird, und die zeitweise Auflösung wurde von der Stadt betrieben, um an das Vermögen der Bruderschaft zu gelangen. Eine aufregende Geschichte…

_________________________________________________________

Mittwoch, 09. November 2016, 19.30 Uhr
Rückblick auf unsere Schlesienfahrt im Juni

Krakau, Auschwitz und Breslau waren die Ziele unserer diesjährigen Fahrt nach Polen und in die schlesische Heimat vieler Drolshagener unter der Leitung von Klaus Strugalla. An diesem Abend blicken wir mit unseren Fotos zurück und wollen unsere Eindrücke und Erinnerungen austauschen.
Nicht nur die Teilnehmer der Fahrt sind eingeladen!

_________________________________________________________

Sonntag, 20. November 2016, 09.00 bis 12.00 Uhr
Bodenständiges Frühstück im Heimathaus

Wer sich über den Verein und seine Arbeit informieren möchte oder zwanglose Geselligkeit auch mal morgens leben will: Herzlich willkommen! Unkostenbeitrag 7,50 Euro. Anmeldung bei Edith Zeppenfeld, Tel. 72156 oder Petra Lütticke, Tel. 72258

_________________________________________________________

Sonntag, 11. Dezember 2016, 15.00 bis 18.00 Uhr
Adventscafé im Heimathaus

Während des beliebten Drolshagener Weihnachtsmarktes öffnet das Heimathaus in der Annostraße wieder seine Tür und bietet in der „Gaststube“ und im „Brunnensaal“ wärmenden Kaffe und leckeren selbstgebackenen Kuchen an!

_________________________________________________________

Mittwoch, 15. Dezember 2016, 16.00 Uhr
Besuch der Bäckerfachschule Olpe

Sie ist die älteste Bäckerfachschule in Deutschland. Untergebracht in der alten Villa Brink und ausgestattet mit modernsten technischen und pädagogischen Einrichtungen hat sie schon Generationen von Bäckermeistern ausgebildet.
Leo Trumm, unser stellvertretender Vorsitzender, wird uns diese besondere Schuleinrichtung unserer Heimat vorstellen.
Anmeldung erforderlich bis 30.11.2016 unter trumm@baeckerfachschule.de

_________________________________________________________

Mittwoch, 11. Januar 2017, 19.30 Uhr
Gespräch mit dem Bürgermeister

Der neue Bürgermeister Uli Berghof ist nun schon über ein Jahr im Amt. Wir freuen uns, dass er bereit ist, auch dieses Jahr wieder in einem offenen Gespräch im Heimathaus Auskunft zu geben – nicht nur über seine ersten Erfahrungen, sondern insbesondere über die aktuellen und kommenden Herausforderungen unserer Stadtgemeinde und deren Lösungen.

_________________________________________________________

Mittwoch, 15. Februar 2017, 19.30 Uhr
Eichener Mühle

Bevor Dr. Rolf Heinen zum eigentlichen Thema des Abends spricht, werden er und Rudi Alterauge einen „geretteten Schatz“ aus dem Archiv Alterauge vorstellen: die umfangreichen Anschreibebücher der Gaststätte Bone aus den Jahren um 1850 - ein Stück Drolshagener Zeitgeschichte. Die Bücher waren fast zur Entsorgung wegen giftigen Schimmelbefalls vorgesehen und sind nun fachmännisch restauriert.
Zur Eichener Mühle wird Dr. Heinen Aktuelles zur Restaurierung und zur Wieder-Inbetriebnahme der Technik dieses Drolshagener Highlights nach über 50 Jahren Stillstand vorstellen: Geplante Aktionen mit dem Sägegatter, „Mühlen-Gespräche“ zur vielfältigen, historischen und modernen Wasserkraftnutzung, die geplanten Exkursionen und Vieles mehr.

_________________________________________________________

Mittwoch, 08. März 2017, 19.30 Uhr
Ein beliebtes Hobby: Ahnenforschung!

Wie geht eigentlich Ahnenforschung in Zeiten des Internets?
Dr. Stephan Schlösser gibt eine Einführung für Anfänger und Einsteiger und solche, die Lust haben, ihren Stammbaum zu erweitern - auch als eine Gelegenheit, sich mit den Drolshagenern zu treffen und auszutauschen, die schon die Genealogie als spannendes Hobby entdeckt haben.

_________________________________________________________

Sonntag, 21. Mai 2017, 11 Uhr Eröffnung
Ausstellung vom 21. bis 27. Mai
Ausstellung mit Werken von BRUNO REUBER

Wir zeigen einen repräsentativen Querschnitt aus dem Werk des aus Drolshagen stammenden Künstlers anlässlich seines 80. Geburtstags.
Dazu wird noch zeitnah hingewiesen.

---------------------------------------------------------

10./11. Juni und 26./27 August 2017
Fahrt in unsere Partnerstadt Joure

Diese zweitägige Fahrt (Abfahrt in Drolshagen um 6 Uhr) soll zwei Zwecken dienen. Zunächst wollen wir die Stadt mit ihrer reichen Geschichte kennen lernen. Insbesondere ein geführter Stadtrundgang und ein Besuch des vorbildlichen Museums Joure werden uns dabei helfen.
Dann wollen wir mit einer Schifffahrt am Sonntag die einmalige Wasserwelt Frieslands erkunden.
Die Teilnehmerzahl ist auf 28 Personen begrenzt, so dass eine möglichst baldige Anmeldung erforderlich ist (siehe unten).

_________________________________________________________

24. Juni 2017
Besuch der Abtei Marienstatt und Stadt Hachenburg

Die Zistenzienser-Abtei bei Hachenburg im Westerwaldkreis war mit dem Drolshagener Kloster (1235 bis 1803) eng verbunden – Grund genug, unter der Leitung von Monsignore Bernhard Schröder dieses Kloster einmal zu besuchen. Nicht nur die schönen Gebäude in herrlicher Lage (vor allem die Klosterkirche) wollen wir kennen lernen, sondern auch die wechselvolle Geschichte sowie die Bedeutung und das Wirken der Zisterzienser in heutiger Zeit.

_________________________________________________________

im August 2017
Besichtigung des Kölner Doms (oben und unten)

Im letzten und vorletzten Jahr konnten wieder viele Interessenten nicht wegen Überbuchung mitfahren, darum dieses erneute Angebot: Eine Gruppe von 17 Personen wird den Dom im obersten Stockwerk „Über den Gewölben“ besuchen (Voraussetzungen: Mindestalter 16 Jahre und Schwindelfreiheit), während die anderen 17 mit einem kundigen Führer die Ausgrabungen unter dem Dom besichtigen.

_________________________________________________________

ANMELDUNG zu den FAHRTEN

Zur Abtei Marienstatt werden wir mit Privat-PKW fahren.
Nach Joure und nach Köln fährt uns ein Bus.
Für diese drei Fahrten nutzen Sie bitte ausschließlich folgende Anmeldemöglichkeiten:
Walter Wolf, Tel. 71351 oder Winfried Behme, Tel. 790027

_________________________________________________________

MITGLIEDERVERSAMMLUNG
Mittwoch, 22. März 2017, 19.30 Uhr
Es ergehen gesonderte Einladungen an die Vereinsmitglieder!

_________________________________________________________

THEOLOGISCHES FORUM

In diesem Winterhalbjahr bietet Prof. Dr. Hubertus Halbfas eine hochinteressante Vortragsfolge an vier Abenden an.
Thema: Aktuelle Islamforschung

Termine immer montags um 19.30 Uhr:
07. November 2016, 05. Dezember 2016, 02. Januar 2017,
06. Februar 2017

_________________________________________________________


REGELMÄSSIGE VERANSTALTUNGEN

ganzjährig einmal im Monat am ersten Donnerstag
Plattdeutsche Runde in Drolshagen
Diese Runde trifft sich unter der Leitung von Gertrud Schneider und der Mithilfe von Jutta Nebeling jeden Monat (immer am ersten Donnerstag) um 19.30 Uhr in der Gaststube des Heimathauses. Inzwischen erfreut sich die erneuerte Plattdeutsche Runde großer Beliebtheit.


ganzjährig einmal im Monat am dritten Mittwoch
Plattdeutsche Runde in Iseringhausen
An jedem dritten Mittwoch im Monat (Oktober bis März um 16 Uhr, April bis September um 19 Uhr) treffen sich die Liebhaber plattdeutscher Sprache im Brachtpetal unter der Leitung von Albert Stahl im Vereinshaus in Iserkusen.


ganzjährig zwei Mal im Monat am zweiten und vierten Mittwoch
Singrunde
Jeden 2. und 4. Mittwoch eines Monats von 18.15 bis 19.30 Uhr Singen deutscher Volkslieder im Brunnensaal des Heimathauses unter Leitung von Karl Heipel.

_________________________________________________________

Die Geschichtswerkstatt

Die Geschichtswerkstatt steht unter der bewährten Leitung von Dr. Peter Vitt. Seit nun schon vier Jahren treffen sich alle zwei Monate Frauen und Männer unterschiedlicher Altersgruppen im Heimathaus, die sich für die Geschichte im Drolshagener Land interessieren. Die Geschichtswerkstatt bietet Anleitung, wie Bibliotheken oder Archive genutzt werden können, um Informationen systematisch aufzuarbeiten oder beispielsweise einen Familienstammbaum zu erstellen. Es geht um Vereins- oder Dorfchroniken oder um Sachthemen wie Straßen, Post, Eisenbahn, Elektrifizierung, Wasserversorgung, Kirche, Kloster, Handwerk, Industrie, Wüstungen, Bevölkerungsentwicklung usw.. Auch wird das Leben und Wirken hiesiger Persönlichkeiten erforscht, angefangen bei den Rittern von Drolshagen bis zu Personen aus dem 20. Jahrhundert, seien es Pfarrer, Bürgermeister, Lehrer, Handwerker oder Geschäftsleute.

Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, ist willkommen. Die Treffen sind an den letzten Donnerstagen in den ungeraden Monaten: 24. November, 26. Januar, 30. März, 24. Mai (Mittwoch), 27. Juli und 28. September um 19.00 Uhr
Weitere Termine und Kontaktaufnahme über Dr. Peter Vitt:
Telefon 02761 73750, Email p-vitt@gmx.de

_________________________________________________________

Hinweis auf unsere Heftreihe

DROLSHAGENER GESCHICHTEn

Unter diesem Titel gibt der Heimatverein eine neue Heftreihe heraus. Der Untertitel lautet „Berichte aus der Geschichtswerkstatt“. Die zweite Ausgabe wird im Dezember 2016 erscheinen. Die Broschüre kann in der Buchhandlung Am Markt und bei Vereinsveranstaltungen käuflich erworben werden. In dieser zweiten Ausgabe wird die Reihe „Drolshagener Persönlichkeiten“ fortgesetzt. Außerdem werden zwei Augenzeugenberichte vom Ende des zweiten Weltkrieges erstmals veröffentlicht. Einige Artikel haben die Geschichte Drolshagener Unternehmen im Fokus. Ein großer Beitrag von Rudi Lütticke behandelt das Schulwesen im Dumicketal.